„Wer immer das tut was er schon kann, wird immer das bleiben was er schon ist!“

                                                                                  Henry Ford

 

Ambulante Erziehungshilfen

Seit 2013 bieten wir als Erweiterung unseres Leistungsspektrums unseren Bereich Ambulante Erziehungshilfen an.

Von unserem Standort in Dortmund Hörde aus bieten wir mit einem erfahrenen Team von Dipl. Pädagogen, Dipl. Sozialpädagogen/-arbeitern und Dipl. Rehapädagogen ambulante Hilfe nach Maß an. Im Auftrag der Jugendämter arbeiten wir präventiv, zur Krisenintervention als auch nachsorgend mit Kindern, Jugendlichen und Eltern die vorübergehend Unterstützung in unterschiedlichen erzieherischen Bereichen benötigen.

Zielsetzung:

Unser vorrangiges Ziel ist es, die Familien und jungen Menschen in ihren Lebensentwürfen ernst zu nehmen, ihnen Begleitung auf ihrem Weg zu einer individuellen Problemlösung anzubieten und sie durch stabile Betreuungsprozesse Vertrauen in eigene Kompetenzen entwickeln zu lassen.

Unsere Arbeitsaufträge können u.a. sein:

  • die Vermeidung von stationärer Unterbringung
  • die Integration trotz psychischer, geistiger und seelischer Belastung in den Alltag
  • die Entwicklung individueller Entlastungsstrategien
  • die Entwicklung von Lebens- und Zukunftsperspektiven
  • die Unterstützung bei der Bewältigung des  Alltags
  • die Stärkung der Erziehungskompetenz
  • die Stärkung vorhandener Ressourcen und Potentiale
  • die Förderung von Konfliktfähigkeit
  • die Unterstützung in schulischen und beruflichen Angelegenheiten
  • praktische Hilfe im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • die Unterstützung in medizinischen Belangen
  • Ablösung und Verselbständigung
  • die Rückführung in das Familiensystem
  • Erkennen und Intervenieren bei Kindeswohlgefährdungen

 

Je nach Auftrag durch das Jugendamt werden wir in folgenden Bereichen tätig:

Sozialpädagogische Familienhilfe (§31 SGB VIII)

In dieser Hilfeform liegt der Fokus vor allem auf der Arbeit mit den Eltern. Vor dem Hintergrund unserer systemischen Sichtweise betreuen wir die Familie in ihrem direkten Lebensumfeld und regen dazu an, bestehende Strukturen zu überdenken, im Rahmen der individuellen Ressourcen Handlungsalternativen zu entwickeln und zu manifestieren.

Erziehungsbeistandschaft (§30 SGB VIII)

Bei dieser Hilfeform steht das Kind beziehungsweise der Jugendliche mit seiner individuellen Problematik im Vordergrund  unseres pädagogischen Handelns. Unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes begleiten wir bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen mit dem Ziel Eigenverantwortung und Selbständigkeit  zu fördern.

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (§35 SGB VIII)

Hier handelt es sich um eine besonders intensive Form der Unterstützung zur sozialen Integration und eigenverantwortlichen Lebensführung für Jugendliche unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten. Sie setzt dort an, wo andere Hilfeformen sich als nicht ausreichend erwiesen haben.  Zielvereinbarungen und- erreichung erfolgen sehr kleinschrittig, der Fokus liegt auf der  Stärkung der psychosozialen Kompetenz und der Stabilisierung der Persönlichkeit.

Hilfe für junge Volljährige(§41 SGB VIII)

Vorrangig geht es hier um Perspektivbildung für den jungen Erwachsenen. Themen wie Ablösung, Verselbständigung und eigene Lebensplanung sind zentrale Punkte der Arbeit. Ziel ist auch hier die „Hilfe zur Selbsthilfe“, d.h. das schrittweise Erlernen einer persönlichen Handlungskompetenz und der „Ich-Findung“ innerhalb der umgebenden Systeme.

Soziale Gruppenarbeit (§29 SGB VIII)

Dieses Angebot richtet sich vor allem an ältere Kinder und Jugendliche, die Hilfe bei der Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen benötigen. Durch Gruppenerlebnisse und soziales Lernen in der Gruppe sollen Dinge wie Sozialkompetenz, Gruppenfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Arbeitsreife eingeübt werden.

 

Unsere Auftraggeber sind die örtlichen Jugendämter. Den Rahmen zur Erfüllung unseres Auftrages bildet der Hilfeplan nach §36 KJHG. Hier werden gemeinsam mit dem zuständigen Jugendamt, der Familie bzw. dem jungen Menschen und dem PTV Psychosozialer Trägerverbund Dortmund GmbH Art, Umfang und Dauer der Hilfeform festgelegt und im Verlauf regelmäßig aktualisiert und angepasst.


Kontakt

Ambulante Erziehungshilfen
Willem van Vloten-Str. 13-15
44263 Dormund
Tel. 0231-4257995-120  oder 0163-8357500 Stefanie Arndt /Teamleitung
Fax 0231-4257995-129